fbpx

Die vier Geheimnisse einer dauerhaft erfolgreich erfüllten Partnerschaft

In den sicheren Hafen der Ehe einlaufen und abtakeln
oder:
Mit dem Partner aus dem scheinsicheren Hafen
in ein erfolgreich erfülltes Leben auslaufen

Das Bild des Ehehafens spiegelt wider, was in vielen Ehen normalerweise abläuft: Das Paar läuft in den Hafen der Ehe ein und takelt ab; sie sind nur noch Eltern, oder in der als modern propagierten Variante ebenso gestresste wie unzufriedene Karrieristen, die ihren Traum eines erfüllten Lebens im unerfüllbaren Perfektionsanspruch versenken. Besonders die emanzipierte Frau hat sich dem Diktat unterworfen, Partnerschaft, Familie, Kinder, Karriere, Top-Figur und ein ausgefülltes Sozialleben unter einen Hut zu bringen, natürlich mit dauerhaft guter Laune. Dabei kommt immer jemand oder etwas zu kurz und bleibt auf der Strecke. Übrig bleibt die Sehnsucht auf eine bessere Zeit.
Ein Drittel der Paare hofft, mit gelegentlichem Boot-Hopping im Hafen – in Form eines Seitensprungs oder einer Affäre – diese Sehnsucht zu befriedigen und zumindest etwas Abenteuer in die gepflegte Langeweile zu holen. Mehr als ein Drittel wechselt das Boot in Form einer Scheidung, darauf hoffend, dass der neue Partner ihre lang gehegten Sehnsüchte erfüllt. Dabei übersehen sie geflissentlich, dass die Scheidungsrate bei Zweitehen doppelt so hoch ist wie bei Erstehen. Wie kann es auch anders sein? Wenn man die Schwierigkeiten mit dem vorherigen Partner nicht gemeistert hat, muss man es mit dem Nächsten tun, allerdings steht einem nur das alte, scheidungsträchtige Rezept zu Verfügung. Dann kann man auch gleich mit dem vorherigen Partner herausfinden, was funktioniert und was nicht. Viele Ehen scheitern, weil beide nicht bereit sind, die Bedingungen für eine erfolgreich erfüllte Partnerschaft zu erfüllen. Stattdessen untermauern beide ihre resignative Verweigerung mit einer willkürlich zurechtgezimmerten Rechtfertigungsgeschichte.
Andere wiederum glauben, sie könnten der Langeweile und der Bedingungserfüllung entfliehen, wenn sie gar nicht erst ein gemeinsames Boot besteigen, sondern jeder sein Boot behält und sie es loose aneinander ketten, jeder seine Freiheit / Unabhängigkeit bewahrend. Das ist möglich, allerdings fährt immer die Angst mit, der andere könne gehen, was schon das Auslaufen erschwert. Diese Unsicherheit über die Partnerschaft an sich hat zur Folge, dass beide Partner nie gemeinsam eine abenteuerliche Tour auf’s offene Meer unternehmen können, da die Ketten schon beim kleinsten Sturm auseinander reißen würden. So bleiben sie erfolgreich unerfüllt im Gefängnis ihrer ach so heiß geliebten Freiheit und Unabhängigkeit stecken.

Boote sind nicht bestimmt für den Hafen. Sie sind bestimmt, auf hohe See auszulaufen und neue Kontinente zu erkunden. Sie sind gebaut für Abenteuer und Herausforderungen, nicht für’s Herumdümpeln in Zurückgezogenheit und Stillstand. Doch um aus dem langweiligen Hafen auslaufen zu können, muss man eine widerstandsfähige Mannschaft haben, die bei Schwierigkeiten unterwegs nicht meutert, sondern im gegenseitigen Vertrauen und beidseitiger Ermächtigung Hindernisse meistert; die das Erfüllen der Bedingungen für eine erfolgreich erfüllte Fahrt nicht verweigert, sondern sich durch das Erfüllen unterschiedlicher Bedingungen gegenseitig dient.
Die Frage ist nun, wie kann man die Partnerschaft so gestalten, dass man widerstandsfähig genug aus dem scheinsicheren Hafen in ein erfolgreich erfülltes Leben ausläuft und während der Fahrt sogar die Mannschaft vergrößert? Dazu muss die Partnerschaft auf einem stabilen Fundament stehen, welches bei noch so großen Stürmen nicht erschüttert wird. Das ist nur möglich, wenn beide das Spielfeld für eine Erfüllte Partnerschaft (EPS) stabil aufgestellt haben, welches den Context für eine erfolgreich erfüllte Partnerschaft hält.

Gemeinsame Werte – Ziele – Visionen – Absichten

Wenn alle vier Säulen stehen, müssen noch die seitlichen Bande gezogen werden, sonst ist das Spielfeld offen. Die Bande sind Visionen, Absichten, Ziele und Werte, die ein Paar leben und verwirklichen will. Dafür muss jeder wissen, was er will, sonst kann der andere es nicht erfüllen. Einige Ziele sind beiden von Anfang an klar, andere Absichten werden als selbstverständlich angenommen und deshalb nicht kommuniziert. Dann kommt es zu ersten Streits, wenn der Partner anders leben will. Diese Streits kann man nutzen, um eine Synthese zu finden und sich so näher zu kommen oder für den ersten Schritt Richtung Trennung. Zudem ändern sich im Laufe der Partnerschaft die Absichten und Ziele, sobald sich die Umstände ändern, wie Kinder, Umzug, berufliche Veränderung, etc. Dann ist man wieder gefordert, diese gemeinsam zu einer dialektischen Synthese zusammenzufügen, statt sich mit halbseidenen Kompromissen zufrieden zu geben. Wer sich nur zufrieden gibt, ist nicht zufrieden. Wer unzufrieden ist, wird bald den Schuldigen für diesen Zustand beim Partner finden und schon beginnt die Abwärtsspirale.

Es ist möglich, mit einem Partner dauerhaft erfüllt zu leben. Garantiert. Wir haben sämtliche Beziehungsphasen durchlaufen, bis wir dieses Geheimnis einer erfolgreich erfüllten Partnerschaft gelüftet hatten. Dazu braucht man folgende Absicht: Wir sind entweder erfüllt zusammen oder wir sind erfüllt zusammen. Keine Lücke. Keine Alternative. Keine Hintertür für Trennung. Nur so bewältigt man die engen mentalen und emotionalen Nadelöhre, durch die man als Paar geht, um auf der anderen Seite in einer erfolgreich erfüllten Partnerschaft aufzutauchen. Wer das meistert, ermöglicht eine nie zuvor für möglich gehaltene Seinsqualität. So wird Partnerschaft zu einer Abenteuerreise auf dem unerschöpflichen Pfad der Weiterentwicklung. Die Vorwürfe nehmen rapide ab und Erfüllung in Form von Nähe durch körperliche sowie emotionale und geistige Verschmelzung wird immer mehr. So wird Sehnsucht ersetzt durch Liebe, Vertrauen, Respekt und Achtung mit der Nr.1.

Das Spielfeld für eine Erfolgreich Erfüllte Partnerschaft besteht aus vier Säulen. Die vier Geheimnisse enthüllen jede Säule und beschreiben, was ein Aufstellen verhindert und wie man alle vier Säulen aufstellen, wie auch dauerhaft etablieren kann.

Viel Freude beim Lesen.
Stephan & Maria Craemer
Deutschlands Expertenehepaar für eine erfolgreich erfüllte Partnerschaft

Stephan Craemer,
Diplom Soziologe, gesch. Gesellschafter und
Urheber der Contextuellen Philosophie & Methode

Maria Craemer,
Diplom Psychologin, gesch. Gesellschafterin und
Urheberin der Contextuellen Philosophie & Methode

0

Your Cart