fbpx

Reich oder Durchschnitt?

Das Böse

Durchschnittsverdiener denken, Geld sei die Wurzel des Bösen.
Reiche denken, Armut sei die Wurzel des Bösen.

Glück

Durchschnittsverdiener halten es für selbstsüchtig, sich glücklich zu machen.
Reiche halten es für eine Gabe und Tugend.

Glücksache

Durchschnittsverdiener glauben, Reichtum sei Glückssache.
Reiche halten Geld für das Ergebnis von Initiative.

Bildung
Durchschnittsverdiener glauben an Bildung, Abschlüsse, Titel.
Reiche glauben an Know-how und Erfahrung.

Zukunft
Durchschnittsverdiener glauben, dass früher alles besser war.
Reiche glauben an die Zukunft.

Gefühle
Durchschnittsverdiener verbinden Geld mit Gefühlen wie Neid und Gier.
Reiche betrachten Geld und seine Mechanismen logisch und nüchtern.

Herausforderung
Durchschnittsverdiener erwarten lieber wenig, dann werden sie auch nicht enttäuscht.
Reiche suchen die Herausforderung.

Kapital
Durchschnittsverdiener glauben, ohne Eigenkapital oder Erbschaft habe man gar keine Chance durchzustarten.
Reiche nutzen das Geld anderer Leute.

Erziehung
Durchschnittsverdiener vermitteln ihren Kindern, dass die Welt ungerecht ist.
Reiche vermitteln ihren Kindern, dass sie alles erreichen können.

Stress
Durchschnittsverdiener lassen sich vom Geld stressen.
Reiche lassen sich vom Geld beruhigen.

Freizeit
Durchschnittsverdiener lassen sich in ihrer Freizeit lieber berieseln, statt sich weiterzuentwickeln.
Reiche entwickeln sich lieber weiter, als sich berieseln zu lassen.

Bequemlichkeit
Durchschnittsverdiener lieben es bequem.
Reiche finden Bequemlichkeit verdächtig.

Sparen
Durchschnittsverdiener konzentrieren sich aufs Sparen.
Reiche konzentrieren sich lieber aufs Verdienen.

Konsum
Durchschnittsverdiener geben ihr Geld aus.
Reiche investieren ihr Geld.

Snobs
Durchschnittsverdiener halten Reiche für Snobs, die lieber unter sich bleiben.
Reiche umgeben sich gern mit Leuten, die eine ähnliche Energie haben.

Risiko
Durchschnittsverdiener suchen die Sicherheit.
Reiche suchen das Risiko.

Freunde und Familie
Durchschnittsverdiener glauben, Reichtum und Beliebtheit bzw. eine glückliche Familie schließen einander aus.
Reiche sind überzeugt: Man kann alles haben.

Verantwortung
Durchschnittsverdiener geben dem Chef, der Krise oder ihrem Land die Schuld.
Reiche wissen: Sie sind für sich selbst verantwortlich.

Misserfolg
Durchschnittsverdiener halten an einer Arbeit fest, auch wenn sie ihnen nicht viel einbringt.
Maxime der Reichen: Wenn etwas nicht klappt, probieren sie etwas anderes.

Arbeit
Durchschnittsverdiener arbeiten für ihr Geld.
Reiche lassen ihr Geld für sich arbeiten.

Charakter
Durchschnittsverdiener denken, Geld zerstöre die Persönlichkeit.
Reiche denken, die Persönlichkeit wächst mit dem Erfolg.

Leidenschaft
Durchschnittsverdiener haben Jobs, die sie nicht mögen.
Reiche brennen für das, was sie tun.

Mission
Durchschnittsverdiener folgen den Erwartungen anderer.
Reiche folgen ihrer Berufung.

Quellen:
„How rich people think“, Steve Seibold & „Denk dich reich!“ Ilja Grzeskowitz

0

Your Cart